Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Szene«

Kulturrat: Brexit gefährdet Kulturbeziehungen zu England

20.02.17 (dpa, Nada Weigelt) -
Berlin - Der Deutsche Kulturrat hat angesichts des Brexit vor einer kulturellen Entfremdung zwischen Deutschland und Großbritannien gewarnt. «Der Brexit kommt zur absoluten Unzeit. Es hätte ihn nicht geben dürfen», sagte Verbandsgeschäftsführer Olaf Zimmermann in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

«Sola fide» zum Mitklatschen: Luther-Oratorium begeistert Besucher

20.02.17 (dpa) -
Hamburg - Die Aufführung des Pop-Oratoriums «Luther» hat am Samstagabend knapp 9000 Zuschauer in Hamburg begeistert. Mit eingängigen Popsongs erzählte das 15-köpfige Ensemble die Geschichte des Reformators vor dem Reichstag zu Worms im Jahr 1521. Unterstützt wurden sie dabei von einem Laienchor aus mehr als 1400 Sängern, dem Jungen Orchester NRW und einer Rockband.

Förderverein plant Petition gegen Stellenabbau bei Orchester

18.02.17 (dpa) -
Rostock - Die Philharmonische Gesellschaft will sich mit einer Petition gegen die Kürzungspläne für die Norddeutsche Philharmonie Rostock an den Landtag wenden. Der Vorsitzende des Orchester-Förderverein, Thomas Diestel, bezeichnete die Pläne am Freitag in Rostock als «einfach skandalös». Sie sehen vor, das Orchester von derzeit 73 auf 59 Stellen zu verkleinern.

Sex-Skandal im Weißen Haus - Neuinszenierung von «Semele»

18.02.17 (dpa, Martin Roeber) -
Karlsruhe - Sex und Macht - ein zeitloses Thema. Zum Auftakt der Karlsruher Händel-Festspiele hat Regisseur Floris Visser das mehr als 270 Jahre alte Werk «Semele» ins Weiße Haus verlegt und auf den früheren US-Präsidenten Bill Clinton und Praktikantin Monica Lewinsky übertragen. Am Freitagabend hatte die Neuinszenierung des Dramas unter dem Dirigat von Christopher Moulds Premiere am Badischen Staatstheater.

Festival präsentiert Uraufführungen von Schostakowitsch-Musik

17.02.17 (dpa) -
Dresden/Gohrisch - Die Internationalen Schostakowitsch Tage in Gohrisch (Sächsische Schweiz) avancieren in diesem Jahr zum Uraufführungsfestival. Bei der 8. Ausgabe des Musikfestes (22. bis 25. Juni) erklingen gleich vier Werke erstmals vor Publikum, darunter drei Orchester-Zwischenspiele für Schostakowitschs Oper «Die Nase».

Händel-Festspiele in Karlsruhe starten mit «Semele»

17.02.17 (dpa) -
Karlsruhe - Mit einer Neuinszenierung des Dramas «Semele» startet das Badische Staatstheater 2017 am Freitag (18.00 Uhr) in die 40. Internationalen Händel-Festspiele. Christopher Moulds dirigiert das musikalische Drama in drei Akten. Am 24. Februar folgt die Wiederaufnahme der Oper «Arminio».

Generationenabriss?

17.02.17 (Jonathan Boese) -
Man sagt, das Radio sei tot, besonders für junge Menschen und erst Recht das Klassik-Radio. Das stimmt – zumindest fast. Ich bin 18 Jahre alt und höre und mag klassische Musik. Und mit mir 15 Prozent aller 20- bis 29-Jährigen, sagt die Hamburger Media School. Ich höre in meinem Alltag regelmäßig klassische Musik, aber nie im Radio. Diese linear vorgeschriebene Musikauswahl engt mich ein. Ich möchte selbst bestimmen können, wann ich welches Stück höre.

Das Radio der unbegrenzten Möglichkeiten?

17.02.17 (Philipp Krechlak) -
Nichts verbinden wir mehr mit dem Begriff Radio als Musik. Vielleicht noch Nachrichten „um ganz“, aber vor allem: Musik. Oft als Tagesbegleiter im Hintergrund und – inzwischen vermeintlich weniger häufig – als bewusster, punktueller Genussmoment im Tages- oder Wochenablauf. Das Angebot der Radiosender auf UKW & Co. ist natürlich schon längst auch im Browser empfangbar, einzelne Sendungen dort länger verfügbar und um ein eigenes redaktionelles Umfeld ergänzt, allerdings mit einigen Haken (s. dazu auch den Beitrag von Martin Hufner auf S. 20). Doch gilt das auch umgekehrt? (Wie lange noch) verbinden wir Musik hauptsächlich mit Radio?

Zwangsräumung der Kudamm-Bühnen vorerst gestoppt

16.02.17 (dpa) -
Berlin - Die Zwangsräumung der beiden traditionsreichen Kudamm-Bühnen in Berlin ist vorerst gestoppt. Wie Rechtsanwalt Reiner Geulen am Mittwoch auf Anfrage mitteilte, haben die Theaterbetreiber die vom Kammergericht geforderte Sicherheitsleistung von 60 000 Euro geleistet. «Wir sind deshalb sicher, dass wir bis zum nächsten Jahr im Haus bleiben können», sagte der Anwalt.

Eine kleine Tagesbegleitmusik

16.02.17 (Henriette Pfaender) -
Wenn Sie heute tagsüber eines der ARD-weit angebotenen Kulturradios einschalten, finden Sie sich mit großer Wahrscheinlichkeit in einer moderierten Magazinsendung mit einem kurzweiligen Musikprogramm, kulturellen Beiträgen aber auch Nachrichten, Wetter und Verkehr wieder. Diese Magazinsendungen reihen sich zwischen den frühen Morgen- und Abendstunden mehr oder weniger nahtlos als sogenanntes Tagesbegleitprogramm aneinander – es heißt so, weil es mit Rücksicht auf die Gewohnheiten und Alltagsbedingungen der durchschnittlichen Konsumenten entwickelt wurde.
Inhalt abgleichen