Unsere Artikel sind vielfältig kategorisiert – nutzen sie z.B. die Auflistung der populärsten Tags in der rechten Seitenleiste, oder besuchen sie die Tag-Seite. Außerdem können sie über Rubriken, Genres und Orte navigieren.

Alle Artikel kategorisiert unter »Szene«

Generalmusikdirektor Sanguineti verlässt Gerhart-Hauptmann-Theater

11.01.17 (dpa) -
Der Italiener Andrea Sanguineti verlässt als Generalmusikdirektor Ostsachsen. Seinen Vertrag als GMD des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau und Chefdirigent der Neuen Lausitzer Philharmonie werde er aber bis zum Ende der Spielzeit 2017/2018 erfüllen, teilte das Hauptmann-Theater am Dienstagabend mit.

Dirigent Blomstedt beginnt Geburtstagstour in Leipzig

11.01.17 (dpa) -
Dirigent Herbert Blomstedt kehrt im Jahr seines 90. Geburtstages (11. Juli) an frühere Wirkungsstätten zurück. An diesem Donnerstag beginnt im Leipziger Gewandhaus eine Art Jubiläumstour.

MaerzMusik – Festival für Zeitfragen 2017: Decolonizing Time

10.01.17 (PM) -
Vom 16. bis 26. März veranstalten die Berliner Festspiele in diesem Jahr MaerzMusik – Festival für Zeitfragen. In seiner dritten Ausgabe setzt der künstlerische Leiter Berno Odo Polzer in zehn komponierten Festivalabenden die Beschäftigung mit dem Phänomen Zeit fort. Bei MaerzMusik 2017 werden Arbeiten der Komponist*innen Catherine Christer Hennix, Julius Eastman, Eva Reiter, Jennifer Walshe, Alvin Lucier, Gérard Grisey, Georg Friedrich Haas, Arthur Kampela, Helmut Lachenmann, Liza Lim, Kara Lis-Coverdale, Daniel Moreira, Enno Poppe, Ana Maria Rodriguez, Chiyoko Szlavnics, Chris Watson u.v.a. präsentiert. Zentral sind dabei die Projekte der zum Festival geladenen Ensembles: Ictus Ensemble aus Belgien, Les Percussions de Strasbourg, Ensemble Modern, KNM Berlin sowie Arditti Quartett und Sonar Quartett.

Die Kunst zu erben – Was wird aus der Boulez-Villa in Baden-Baden? Eine Erkundigung vor Ort

10.01.17 (Frieder Reininghaus) -
Vor einem Jahr starb Pierre Boulez in Baden-Baden. Die prägende Persönlichkeit des französischen Musiklebens im letzten Drittel des letzten Jahrhunderts und einer der großen Dirigenten auf dem internationalen Parkett hinterließ einen umfangreichen Nachlass – Partituren, Manuskripte, Tonträger, Manuskripte, Korrespondenzen – und Liegenschaften. Eine von ihnen befindet sich in Baden-Baden, wo sich der Komponist und Dirigent 1959 aus Protest gegen die französische Algerien-Politik und aus Verärgerung über die Kulturpolitik des zuständigen Ministers André Malraux niederließ. Jetzt steht die Villa, in der sich immer wieder und gerade auch zuletzt der Lebensschwerpunkt von Boulez befand, zum Verkauf.

Deutsche Orchestervereinigung: Elbphilharmonie beflügelt die gesamte Musikkultur

10.01.17 (dpa) -
Bereits kurz vor Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie beeinflusst das neue Konzerthaus nach Meinung der Deutschen Orchestervereinigung die gesamte Musikkultur. „Die Elbphilharmonie spricht mit ihrer Architektur und ihren Angeboten viele Menschen an, die bislang eher weniger klassikaffin waren“, sagte Geschäftsführer Gerald Mertens.

Weltstars zu Gast: Höhepunkte der ersten Elbphilharmonie-Saison

10.01.17 (dpa) -
Hamburg - «Sie sehen ein Programm von einer Dichte und einer Vielfalt und einer Qualität, wie sie es wahrscheinlich kaum woanders auf dem Planeten finden werden»: So überschwänglich kündigte Intendant Christoph Lieben-Seutter im April 2016 das Programm für die erste Spielzeit in der Elbphilharmonie von Januar bis Juni 2017 an.

US-Künstler rufen Kulturhäuser zum Streik bei Trumps Vereidigung auf

10.01.17 (dpa) -
Eine Gruppe namhafter Künstler hat Museen, Theater, Konzerthäuser und andere Kulturinstitutionen in den USA am Tag der Vereidigung des künftigen Präsidenten Donald Trump zum Streik aufgerufen. Der „J20 Art Strike“ am 20. Januar richte sich gegen die „Normalisierung des Trumpismus – einem giftigen Mix aus weißer Vorherrschaft, Frauenfeindlichkeit, Fremdenfeindlichkeit, Militarismus und oligarchischer Herrschaft“, heißt es in dem Aufruf von mehr als 130 Künstlern und Kunstkritikern. Darunter sind etwa die Fotokünstlerin Cindy Sherman, Bildhauer Richard Serra, Fotografin Louise Lawler und Performance-Künstlerin Joan Jonas.

2500 Sänger bereiten sich auf Pop-Oratorium „Luther“ vor

10.01.17 (dpa) -
Martin Luther als Musical-Star: Im Jubiläumsjahr der Reformation tourt das Pop-Oratorium „Luther“ durch elf deutsche Städte. Zum Auftakt ist das Spektakel am 14. und 15. Januar in der Tui-Arena in Hannover zu Gast. Zu den Mitwirkenden zählen mehr als 2500 Sänger aus Hannover und Umgebung, die am Sonntag erstmals gemeinsam probten. „Wir haben gute Kontakte zu Chören und Einzelsängern und haben an jedem Aufführungsort ein neues Ensemble gebildet“, sagte Christian Gerhardus, Pressesprecher des Pop-Oratoriums.

Chorlandschaft in Rheinland-Pfalz verjüngt sich

10.01.17 (dpa) -
Weniger traditionelle Männerchöre, dafür mehr jugendliche Gesangsgruppen mit Gospel oder Deutschrock: „Die Chorlandschaft in Rheinland-Pfalz verjüngt sich“, sagte der Sprecher des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Dieter Meyer, in Neuwied. 2016 hätten sich etwa 200 Chöre „von der Bühne verabschiedet“. In der Regel seien dies traditionelle Männerchöre gewesen, „die wenig wandlungsfähig“ gewesen seien. Zeitgleich seien rund 250 neue Chöre dazugekommen: Junge Chöre und Ensembles mit einem bunten Musikmix.

Neue Musik zwischen Euphorie und Nervosität

09.01.17 (Dirk Wieschollek) -
Das Selbstverständnis und die Bedeutung zeitgenössischer Musik stehen momentan so stark im Fokus ästhetischer Diskussion wie schon lange nicht mehr. Welche Inhalte kann sie noch transportieren? Welcher Medien und Begrifflichkeiten bedient sie sich, um unter den veränderten Wahrnehmungs- und Produktionsbedingungen zu Beginn des 21. Jahrhunderts künstlerische Relevanz zu behaupten? Einer derjenigen, die den Diskurs intensiv mit vorangetrieben haben, ist der Philosoph Harry Lehmann.
Inhalt abgleichen