Szene

Lebensmut haben, Brücken bauen
Samuel Adler: Komponist, Ermöglicher, 90 Jahre · Von Georg Beck

21.11.18 (Georg Beck) - Berlin, Konzerthaus am Gendarmenmarkt, im Juni – Samuel Adler hat Humor. Und Freude daran, ihn mit anderen zu teilen. Sicher, da sind diese bitteren Erfahrungen, die mit seiner Emigration aus Nazideutschland zusammenhängen. So weit das alles zurückliegt, es ist präsent, abrufbar. Wie jetzt, beim Gesprächskonzert des Berliner Geschichtsvereins musica reanimata, zu dem er als Ehrengast geladen ist. Ein hervorragend besuchter Abend, ein abwechslungsreiches Programm, exzellente Ausführende und ein Samuel Adler, Jahrgang 1928, der von der Schule erzählt, in die er nicht mehr gehen durfte, von seinem jüdischen Geigenlehrer, der ihn jeden Tag unterrichtete, weil er Hunger hatte. Diese Dinge.

Glossen & Kommentare

Planerfüllung
Absolute Beginners 2018/11

21.11.18 (Moritz Eggert) - Viele Menschen stellen sich das Komponieren als eine Art freies Fabulieren vor – die Töne fliegen einem zu (sodenn man inspiriert ist), und man muss es alles nur aufschreiben, damit schöne Musik draus wird. Diese vollkommene Freiheit ist natürlich eine idealisierte Vorstellung. Eine begabte Schriftstellerin zum Beispiel kann sicherlich auch einfach mal drauf los schreiben, irgendwann wird aber auch sie anfangen, das Geschriebene zu strukturieren, zu ordnen und zu unterteilen. Selbst im komplett spontan improvisierten Free Jazz gibt es keine vollkommene Freiheit, da sich das, „was in den Fingern liegt“ oder durch die Instrumente „angeboten“ wird, oft als bestimmender für die Musik erweist als die eigentliche Phantasie der Interpreten.

Aktuelles

KIZ

Diskurs für Musikalische Zeitfragen beginnt in Berlin

Diskurs für Musikalische Zeitfragen beginnt in Berlin
20. 11. 2018 (kiz-lieberwirth) - In den Feuilletons kommt die zeitgenössische Musik kaum noch vor, Fachzeitschriften gehen aus wirtschaftlichen Gründen ein wie die Österreichische Musikzeitung (ÖMZ) seit März 2018 und die Schweizer dissonance zum Ende dieses Jahres. Der Spiegel von einer tatsächlich überaus reichen zeitgenössischen Musikkultur hat sich vom Panoramaspiegel zum Taschenspiegel verkleinert. Das Projekt "Diskurs: Musikalische Zeitfragen", kreiert von der Zeitschrift "Positionen. Text zur aktuellen Musik", will in fünf Folgen über brennende fragen aktueller Musik sprechen, zuhören, diskutieren und streiten.
KIZ

HMT-Professorin als Präsidentin des Landesmusikrats wiedergewählt

HMT-Professorin als Präsidentin des Landesmusikrats wiedergewählt
20. 11. 2018 (dpa) - Schwerin - Die Prorektorin für Studium und Lehre an der Hochschule für Musik und Theater (HMT) Rostock, Dagmar Gatz, bleibt Präsidentin des Landesmusikrates Mecklenburg-Vorpommern. Sie sei bei einer Mitgliederversammlung für die Zeit bis 2021 gewählt worden, teilte der Landesmusikrat am Montag in Schwerin mit.
Online

Im Käfig egomanischer Gefühle – Jules Massenets „Werther“ in Lübeck

Im Käfig egomanischer Gefühle – Jules Massenets „Werther“ in Lübeck
20. 11. 2018 (Arndt Voß) - Die Schlussszene ist großartig: Werther und Charlotte, nur wenige Meter voneinander entfernt, wollen verzweifelt ihrem engen Lichtkäfig entkommen. Sie wollen zueinander, links Werther, tödlich verletzt, innerlich wie äußerlich, rechts die in Pflicht und Leidenschaft gefangene Charlotte. Nah sind sie sich, doch zugleich weit entfernt. Und noch eine dritte Distanz ist da, die zu ihnen gehörende Umwelt, von außen zu hören mit weihnachtlichem Gesang. Erst Werthers Pistolenschuss beendet jäh das Seelendrama, Jules Massenets „Werther“.
Online

Die Welt von außen – David Bowies Musical „Lazarus“ in Hamburg

Die Welt von außen – David Bowies Musical „Lazarus“ in Hamburg
19. 11. 2018 (Joachim Lange) - Links die Band. Rechts eine gut bestückte Bar. In der Mitte eine quietschbunte Videoclip-Landschaft. Mit Fels und Kirschblüten. Dahinter und dazwischen jede Menge Fenster in die Vergangenheit und Gegenwart, also Projektionswände für das unvermeidliche Fluten der Bilder. Von der Rampe aus hat Katrin Hoffmann mit einem selbstleuchtenden Blitz die Bühne in den Zuschauerraum verlängert.
Online

Offtheater als High Price Event – „A Monteverdi Project“ an der Staatsoper Berlin

Offtheater als High Price Event – „A Monteverdi Project“ an der Staatsoper Berlin
19. 11. 2018 (Peter P. Pachl) - Die in den Rahmen der diesjährigen Barocktage der Staatsoper Unter den Linden eingebettete Uraufführung schafft den Chiasmus vom Off-Theater des Inhalts zum Prestigeobjekt in Form und Ausstattung: ein staatsopernadäquates High Price Event.

Personalia

Menschen

KIZ

Ansgar Striepens wird 2020 künstlerischer Leiter des Bundesjazzorchesters

21.11.18 (PM) -
Ansgar Striepens löst Jiggs Whigham, der seit 2011 gemeinsam mit Niels Klein das Bundesjazzorchester künstlerisch leitet, im Jahr 2020 ab. Zugleich ernannte das Bundesjazzorchester Whigham zu seinem Ehrendirigenten. Dies hat die Projektgesellschaft des Deutschen Musikrates nach intensiven Beratungen im zuständigen Jazzbeirat und mit Zustimmung des Aufsichtsrates entschieden.

Dossier

Leonard Bernstein 100

Leonard Bernstein wäre am 25. August 2018 100 Jahre alt geworden. In unserem nmz-Dossier zeichnen wir die vielen verschiedenen Facetten seines Werks als Dirigent, Komponist und Musikvermittler nach und fragen auch (im Gespräch mit der Dirigentin Marin Alsop), welchen Einfluss seine Schaffen auch heute noch ausübt. Bis hinein in die #Metoo-Debatte. Marin Alsop: „ Ich habe seine Musik immer geliebt, und nun kann jeder die außerordentliche Vielfalt seiner Kompositionen erleben.“
Umfrage: Kastriert Kapitalismus Kreativität? Unter dem Titel „Wieviel Ökonomie braucht die Musik?“ findet am Freitag, 20. Oktober 2017 der ö...
Bundestagswahl 2017 Eine Informationen und Kommentare zum Thema Bundestagswahl 2017. Positionen, Meinungen, Analysen, Wahlprüfsteine...
Fluchtort Deutschland „Die Debatte um die Integration der Geflüchteten ist sehr oft scheinheilig. Niemand im Kulturbereich...
Frauen in der Musik In der Ausgabe 10/2016 hat sich die nmz in vielen Facetten mit dem Thema „Frauen im Kulturbetrieb“ ...
Junge Komponisten im Portrait Die neue musikzeitung stellt junge (und auch nicht ganz so junge) Komponistinnen und Komponisten in Einzelportraits vor...

News von Musikhochschulen

Trossingen (HfM): 21. November: Studieninformationstag für interessierte Schülerinnen und Schüler - Am Mittwoch, 21. November, sind alle Schülerinnen und Schüler und andere Studieninteressierte eingeladen, im Rahmen des landesweiten Studien- und...
Lübeck (MHL): MHL-Senat wählt Rico Gubler erneut zum Präsidenten - Der Senat der MHL hat in seiner Sitzung am Montag Professor Rico Gubler mit eindeutiger Mehrheit für sechs weitere Jahre im Amt bestätigt. Der...
Lübeck (MHL): Neues Stummfilmprojekt: „Die Buddenbrooks – Lübeck im Film“ - In Kooperation mit den 60. Nordischen Filmtagen Lübeck und der von ihnen initiierten Reihe „Lübeck im Film“ zeigt die Musikhochschule Lübeck (MHL) am...
Trossingen (HfM): Musikkritik in der Krise – Gastvortrag Werner Kopfmüller am 21. November - „Es gehört zu meinen Pflichten, Schönes zu vernichten“ – so charakterisierte einst der legendäre Georg Kreisler satirisch-bissig die Musikkritiker...
Hochschule für Musik Rostock: 23. Außergewöhnliche Schulmusikkonzert - „Ein Strauß von lauter glitzernden Sternen und dabei ist jeder anders. Und ein unglaublich aufgeheizter Saal, weil es zu diesem Konzert immer so voll...

Weitere Nachrichten

Online

Dramatische Populismus-Studie: „Weiße Rose“, ein Manifest der Theater Chemnitz

Dramatische Populismus-Studie: „Weiße Rose“, ein Manifest der Theater Chemnitz
18. 11. 2018 (Roland H. Dippel) - Zwei Sänger, sechs Musiker, ein intelligentes Produktionsteam und eine Theaterleitung, die dieses Projekt ausdrücklich fördert, reagieren auf die Ereignisse um das Tötungsverbrechen Ende August 2018 bei den Feiern zum 875. Jubiläum der Stadt Chemnitz. Partner der Theater Chemnitz für dieses Projekt sind die Städtische Musikschule als Proben- und Aufführungsort, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms „Demokratie Leben!“, die Weiße Rose Stiftung e. V. und enviaM. Die Aufführungsserie der Kammeroper “Weiße Rose” von Udo Zimmermann ist Teil der Veranstaltungsreihe „Gemeinsam stärker“ und in Kooperation mit dem Programm „neue unentdeckte narrative“ des ASA-FF e.V. ein Programmpunkt des Festivals „Aufstand der Geschichten“.
Online

Neue Musik / Musikfeature / SoundArt: Die Radio-Woche vom 19.11. bis 25.11.2018

Neue Musik / Musikfeature / SoundArt: Die Radio-Woche vom 19.11. bis 25.11.2018
18. 11. 2018 (mh) - Neue Musik und Musikfeatures in der Kalenderwoche 47. Das Requiem in der Neuen Musik, Von Experimenten mit Schallplatten und Plattentellern, Die innovative Konzertpraxis des Ensembles Phønix16, Die Musik der 20er Jahre, Das Erbe des Pierre Boulez, Donaueschinger Musiktage 2018, Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik, Krzysztof Penderecki, Der Klarinettist Nicolai Pfeffer, Autorität in der Musik, Der syrische Pianist Aeham Ahmad, Marcus Schmickler, Donemus, Die Welt singt Beatles-Songs, Witten 1969 – 2018.
KIZ

Polens Komponist Penderecki feiert Geburtstag mit eigenem Festival

Polens Komponist Penderecki feiert Geburtstag mit eigenem Festival
16. 11. 2018 (dpa) - Warschau - Der polnische Komponist Krzysztof Penderecki begeht seinen 85. Geburtstag mit einem eigenen Musikfestival in Warschau. Zu seinen Ehren werden Musiker aus aller Welt in den bekanntesten Konzertsälen der Hauptstadt eine Woche lang seine Werke spielen.
Online

„Alles ist aus“ – György Kurtágs Oper „Fin de partie“ an der Mailänder Scala uraufgeführt

„Alles ist aus“ – György Kurtágs Oper „Fin de partie“ an der Mailänder Scala uraufgeführt
16. 11. 2018 (Michael Ernst) - Im Mutterland der Oper ticken die Uhren ein klein wenig anders. Wo einst Puccini und Verdi für ihre neuen Würfe gefeiert worden sind, hat es die Neue Musik heute deutlich schwerer. Das gilt insbesondere für das Teatro alla Scala, diesem so traditionsreichen Haus mitten in Mailand. Bevor Anfang Dezember die neue Spielzeit – wiederum mit Verdi – eingeläutet wird, gab es zur Krönung der laufenden Saison die Uraufführung von „Fin de partie“ nach dem gleichnamigen Drama von Samuel Beckett.
Print

Einrichtung abgeschlossen, Zukunft offen - Zum Stand der Dinge bei den Landeszentren in Baden-Württemberg

Einrichtung abgeschlossen, Zukunft offen
16. 11. 2018 (Juan Martin Koch) - Über fünf Jahre ist es nun her, dass ein Erdbeben die baden-württembergische Musikhochschullandschaft erschütterte. Ausgelöst wurde es durch Wissenschaftsministerin Theresia Bauer, die nach der Veröffentlichung eines Sparvorschlags durch den Rechnungshof ein umstrittenes eigenes Konzept vorgelegt hatte. Erst nach massiven Protesten und einem Machtwort des Ministerpräsidenten kam ein Diskussionsprozess in Gang, an dessen Ende 2015 unter anderem die Entscheidung stand, an jedem der fünf Standorte ein so genanntes „Landeszentrum“ zu installieren.
Die schwedische Komponistin Malin Bång erhielt bei den Donaueschinger Musiktagen den Orchesterpreis des SWR Symphonieorchesters für ihr Stück „splinters of ebullient rebellion“. Lesen Sie unseren Bericht ab Seite 17. Foto: SWR/Ralf Brunner
Frauen in der Musik – eine aktuelle Bestandsaufnahme · Von Andreas Kolb

Vom Ende der Unsichtbarkeit

(Andreas Kolb) „Raus mit den Männern aus dem Reichstag und raus mit den Männern aus dem Landtag (…) und rein in die Dinger mit der Frau“, sang Claire Waldoff alias Clara Wortmann 1926 in der Berliner Revue „Von Mund zu Mund“. Das war acht Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland, von Frauenquote war damals keine Rede. In der aktuellen Legislaturperiode sind immerhin 30,9 Prozent der Bundestagsabgeordneten Frauen, in den Landtagen sieht es ähnlich aus. Auch in anderen gesellschaftlichen Bereichen sind die Frauen auf dem Vormarsch. Nur im Bereich der Musik waren sie lange Jahre ausschließlich als Musen erwünscht – und vielleicht noch als Harfenistinnen.
Magazin: Sirenenstimmen und Windradquietschen - Zum 90. Geburtstag des großen Filmkomponisten Ennio Morricone
Dossier: Aufstieg eines Untergehers, Partnerschaft der Maschine - Unerwartetes und Bewegt-Bewegendes bei den Donaueschinger Musiktagen · Von Gerhard R. Koch
Musikleben: Wettbewerbsliteratur der Zukunft - Auch die nmz zeichnete „Jugend-musiziert“-Sonderpreisträger bei WESPE 2018 aus
Kommentar/Glosse: Der Fisch und sein Kopf - Nachschlag 2018/11
Berichte: Revolution der Wahrnehmung - Uraufführungen 2018/11
Hochschulmagazin: Ein ganz neues Angebot - Jazzorchesterleitung in Mannheim. Jörg Achim Keller im Gespräch
Chorszene: Sitzen Chormusikwerke in U-Haft? - Ein neuer Abrechnungsmodus durch die GEMA wirft Fragen auf
Rezensionen: Musik und Haltung(en) - Neuerscheinungen der Phonoindustrie, vorgestellt von Sven Ferchow
Verbände: Für jedes Quartier ein eigenes Konzept - Sparda-Musiknetzwerk zeichnete beispielhafte Projekte aus

Weitere Nachrichten

Online

Das Hochschulmagazin der nmz (2018/02) – Landeszentren, Übemöglichkeiten …

Das Hochschulmagazin der nmz (2018/02) – Landeszentren, Übemöglichkeiten …
16. 11. 2018 (mh/jmk) - Zwei Mal im Jahr legen wir der nmz ein Hochschulmagazin bei, so auch der nmz 2018/11. Heraus kommt dabei ein 20-seitiges Magazin voll mit Informationen aus den Musikhochschulen in Deutschland und Österreich (Frankfurt, Köln, Trossingen, Hamburg, Weimar, Dresden, Hannover, Detmold, Essen, Mannheim, Lübeck, Freiburg, Würzburg, Tübingen, Österreichs Musikuniversitäten). Lesen Sie jetzt auch online die Beiträge. Worum es in der aktuellen Ausgabe geht? Ein Überblick …
KIZ

Festspiele MV mit neuem Start-up-Festival «Detect Classic Festival»

Festspiele MV mit neuem Start-up-Festival «Detect Classic Festival»
16. 11. 2018 (dpa) - Schwerin - Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bringen mit dem «Detect Classic Festival» ein neues, junges Musikfestival an den Start. Der Bund unterstützt das Projekt über drei Jahre mit 375 000 Euro, wie die Festspiele und der mecklenburgische Bundestagsabgeordnete Eckhardt Rehberg (CDU) am Donnerstag mitteilten.
KIZ

«Rigoletto» und «Don Quichotte» bei Bregenzer Festspielen 2019

«Rigoletto» und «Don Quichotte» bei Bregenzer Festspielen 2019
16. 11. 2018 (dpa) - Bregenz - Neben der Oper «Rigoletto» von Giuseppe Verdi wird bei den Bregenzer Festspielen «Don Quichotte» von Jules Massenet im kommenden Sommer zu den Höhepunkten gehören. Bei der 74. Ausgabe der Festspiele stehen vom 17. Juli bis 18. August 2019 insgesamt mehr als 80 Veranstaltungen auf dem Programm, wie die Festspiele am Mittwoch mitteilten.